Kontakt
Haben Sie Fragen?0355 3573569
KüchenTreff
Arlt in Cottbus und Kolkwitz
Google Maps

Nischenrückwände und Fußböden

Design und Material

Nischenrückwände und Fußböden

Endlich geht es los, es gibt eine neue Küche! Doch bevor es endlich so weit ist und ihr in eurem neuen Lieblingsraum kochen könnt, müssen einige Dinge entschieden werden. Wer den Luxus hat, eine Küche komplett neu gestalten zu können, kann nämlich viele Entscheidungen selbst treffen, welche langfristig das Design und die Funktionalität der Küche betreffen. Dazu gehören unter anderem die Wahl des Fußbodenbelags und der Nischenrückwände. Vor allem die Fußbodenwahl sollte gut durchdacht sein, da sich dieser nicht so leicht austauschen lässt, wie andere Elemente der Küche. Auch die Nischenrückwände können nach Wahl des Materials schwer gewechselt werden. Wer sich hier zum Beispiel für einen Fliesenspiegel entscheidet, kann diesen später nur schwer entfernen. Es ist jedoch möglich, diesen mit einem anderen Material verkleiden zu lassen. Neben den klassischen Fliesen für den Küchenboden und als Nischenrückwand, gibt es mittlerweile viele weitere Materialien, welche gut zu reinigen sind und mit einer wunderbar modernen Optik überzeugen. Außerdem sind diese oft einfacher in der Montage und können vom Küchenstudio selbst montiert werden, wohingegen ein Fliesenspiegel von einem Fliesenleger angebracht werden muss.
Hier haben wir euch Materialien für den Bau eurer neuen KüchenTreff-Küche zusammengestellt.


Fliesen

Der klassische Fliesenboden hat viele Vorteile. Er ist einfach zu reinigen, robust und widerstandsfähig Verfärbungen und Wasser gegenüber. Jedoch sind Fliesen in der Verarbeitung sehr anspruchsvoll und müssen von einem Fliesenleger verlegt werden. Zudem dauert es etwas länger, bis die Fliesen fertig verlegt und begehbar sind. Fliesen gibt es in unterschiedlichsten Preissegmenten von der teuren Designer-Fliese bis zum günstigen Modell gibt es alles. Auch ist die Auswahl an Designs mittlerweile sehr groß. Es gibt zum Beispiel Fliesen, die aussehen wie Naturstein oder Holz. Diese bieten eine natürliche Optik mit den oben genannten Vorteilen einer Fliese.

Echtholz-Parkett

Echtes Holz in der Küche wirkt warm und natürlich. Eine Wohnküche wird so zum absoluten Wohlfühlort für die ganze Familie. Holzböden gibt es mit unterschiedlichen Versieglungen, jedoch sind Naturmaterialien sehr empfindlich – so auch behandeltes Holz. Wasser kann Holzdielen aufquellen lassen und es können sich unschöne Flecken mit Rändern bilden. Ebenso und noch schlimmer sind Fett- und Essensflecken. Zwar lassen sich Holzböden abschleifen und neu versiegeln, dies ist jedoch teuer, sehr aufwendig und kann nicht so oft durchgeführt werden. Wer also einen leicht zu reinigenden Boden haben möchte, sollte auf Echtholz verzichten.

Nischenrückwände und Fußböden

PVC / Vinyl / Linoleum Boden

Diese Materialien sind alle sehr pflegeleicht, einfach zu verlegen und gegen Fett und Wasser völlig unempfindlich. Es handelt sich entweder um Meterware von der Rolle, welche auch auf schon vorhandenen Boden geklebt werden kann, oder um Platten, welche mithilfe eines Klick-Systems verlegt werden. Diese Platten lassen sich einfach zuschneiden und mit einer Trittschalldämmung auf schon vorhandene Böden verlegen. PVC, Vinyl und Linoleum gibt es in verschiedenen und teilweise sehr hochwertigen Optiken. Vom Holz über Fliesen bis zu Naturstein – alle Designs sind vertreten. Je hochpreisiger diese Materialien sind, desto hochwertiger sind Optik, Haptik, Struktur und Verarbeitung.


Nischenrückwände und Fußböden

Nischenrückwände

Nischenrückwände oder auch Spritzschutz genannt, sind die Verkleidungen der Wände in der Küche. Vor allem im Bereich der Kochplatten und der Spüle ist es sinnvoll, ein leicht zu reinigendes Material zu wählen, denn diese Flächen leiden sonst massiv unter Fett- und Wasserspritzer.
Nischenrückwände sind aber nicht nur ein wichtiges Hygiene-Element, sie können auch als Design-Element genutzt werden. Durch die Wahl des richtigen Materials und der passenden Optik können Nischenverkleidungen für ein einheitlicheres Gesamtbild der Küche sorgen.

Höhe

Nicht immer muss ein Spritzschutz die gesamte Wandfläche einnehmen. Vor allem wenn ihr in diesen Küchenabschnitten keine Hochschränke habt, kann es sehr schön aussehen, den Spritzschutz nur halbhoch anzubringen. So bleibt optisch mehr Raum und ihr habt zudem die Möglichkeit, offene Regale oder Haken anzubringen. Solltet Ihr jedoch zum Beispiel Hochschränke über der Spüle haben, lohnt sich eine komplette Auskleidung der Nische. Die Küche wirkt dadurch ruhiger und einheitlicher gestaltet. . So bleibt außerdem die gesamte Fläche vor Flüssigkeiten vom Abspülen oder Kochen geschützt und ist einfach zu reinigen. Grundsätzlich solltet ihr darauf achten, die Nischenrückwände nicht zu niedrig zu wählen, denn Fettspritzer lassen sich sehr schwer von Tapeten und anderen Wandverkleidungen rückstandslos entfernen. Andere Materialien sind deutlich pflegeleichter. Wenn ihr euch unsicher seid, was in eurer Küche am besten aussehen würde, lasst euch einfach in eurem KüchenTreff-Studio vor Ort beraten.

Wandabschlussleisten

Super wichtig und oft unterschätzt sind die Leisten, welche den Übergang zwischen den Arbeitsplatten und der Wandverkleidung, darstellen. Diese Wandabschlussleisten sorgen dafür, dass keine Speisereste hinter den Schrank gelangen können oder sich eine unschöne Schmutzkante bildet. Mit einer Abschlussleiste lässt sich die Arbeitsplatte leichter reinigen. Im Nassbereich schützt die Leiste vor dem Eindringen von Wasser und Feuchtigkeit zwischen Möbel und Wand. Designtechnisch sind bei den Leisten keine Grenzen gesetzt: Egal ob passend zu Nischenverkleidung und Arbeitsplatte oder als auffälliges Highlight, alles ist möglich.


Nischenrückwände und Fußböden

Mögliche Materialien für die Nischenverkleidung

Glasplatten

Im Moment sehr beliebt sind Nischenverkleidungen aus Glas. Dazu wird die Rückseite der genau angepassten Glasplatten mit einer Folie beklebt oder eingefärbt. So entstehen ein ganz besonders schöner Glanz und Spiegel-Effekte, welche eurer Küche eine hochmoderne Optik verleiht. Glas als Material bietet, neben dem wundervollen Charme, viele Vorteile. Es lässt sich super reinigen und ist, was Verschmutzungen angeht, unempfindlich. Glas ist ein sehr hygienisches Material und eignet sich dadurch ideal für den Einsatz in der Küche.

Edelstahl

Edelstahl ist bekanntlich die erste Wahl in Gastronomie-Küchen und das nicht ohne Grund. Es ist ein sehr hygienisches Material, leicht zu reinigen und optisch ansprechend, wenn auch sehr kühl. Die negative Seite: Es ist kratzempfindlich und man sieht sehr schnell Fingerabdrücke auf den Oberflächen. Zudem sind Edelstahl-Verkleidungen leider sehr kostenintensiv.

Schichtstoffplatten

Schichtstoffplatten gehören zu den meist verwendeten Materialien für Nischenrückwände. Sie sind leicht, einfach zu verarbeiten und Ausschnitte für Steckdosen und andere Aussparungen lassen sich gut umsetzen. So kann man die Platten ideal an jede individuelle Küche anpassen. Ihre Kunststoffoberfläche lässt sich einfach reinigen und ist sehr unempfindlich gegenüber Wasser, Fett und anderen Verschmutzungen. Schichtstoffplatten sind meist dünne Arbeitsplatten und in verschiedensten Designs erhältlich. So entsteht, falls gewünscht, ein einheitliches Bild in der Küchennische in Zusammenhang mit der Arbeitsplatte, aber auch kontrastreiche Kombinationen sind ohne Probleme möglich. Die Designpalette reicht von einfachen Natur-Optiken wie Holz oder Stein bis zu modernen Beton- oder einfarbigen Designs. Gerne zeigen wir euch in unseren KüchenTreff-Studios vor Ort die große Auswahl an modernen Schichtstoffverkleidungen.

Fliesen

Der klassische Fliesenspiegel ist alles andere als langweilig, denn die Auswahl an Fliesen ist mittlerweile einfach riesig, genau wie bei Bodenfliesen. Von täuschend echter Holz- oder Steinoptik, bis zu klassisch bemalten Einzelstücken, ist alles zu haben. Das Material ist leicht zu reinigen und robust – die Montage ist allerdings etwas schwierig. Alte Fliesenspiegel lassen sich sehr schwer entfernen, dafür aber gut mit anderen Materialien überdecken. So kann eine alte Küche optisch aufgewertet oder eine neue Küche mit alten Fliesenspiegeln trotzdem im aktuellen Trend modernisiert werden.

Acrylglas

Acrylglas überzeugt mit Glasoptik und Pflegeleichtigkeit. Ausschnitte für Steckdosen können einfacher als bei echtem Glas realisiert werden und das Material hat ein deutlich leichteres Gewicht. Dadurch ist es einfacher anzubringen, auch auf nicht sehr tragfähigen Wandflächen. Acrylglas ist deutlich günstiger als echtes Glas, dafür jedoch nicht sehr hitzebeständig. Es ist in großen Maßen und Stücken erhältlich, sodass keine Fugen zwischen einzelnen Platten vorliegen und eine einheitliche Fläche entsteht.

Wandpaneelen aus Laminat

Eine schöne Alternative sind Küchen-Wandpaneele aus Laminat. Diese sind sehr pflegeleicht und können einfach abgewaschen werden. Zudem sind sie günstig und trotzdem hochwertig. Auch Laminat-Wandpaneele bieten eine große Designauswahl. Jedoch ist Laminat nicht sehr hitzebeständig, weshalb bei einer Montage im Kochbereich Vorsicht geboten ist.

Keramik

Keramik gehört zu den neueren Materialen auf dem Markt für Nischenrückwände. Es überzeugt durch moderne Optik und pflegeleichtes Material. Dabei ist Keramik hygienisch und hitzebeständig, weshalb es eine ideale Wandverkleidung für Herdbereich darstellt. Auch hier ist die Auswahl an Designs groß. Keramik verleiht jeder Küche ein sehr modernes Flair.

Naturstein und Holz

Natursteinflächen und Holzverkleidungen müssen für die Verwendung als Nischenrückwand versiegelt werden, da sie besonders anfällig für Fettspritzer und Wasser sind. Diese hinterlassen nämlich sonst unschöne Spuren, welche nicht mehr zu beseitigen sind. Naturmaterial ist ein echtes Design-Highlight, aber leider auch sehr empfindlich. Verkleidungen aus Naturmaterialien liegen im höheren Preissegment. Wer jedoch nicht auf die Optik von Holz oder Stein verzichten möchte, kann auf die unzähligen anderen Materialen zurückgreifen und einfach ein Design wählen, welches genau an das Produkt aus der Natur angelehnt ist.


Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems mgk GmbH